Günstigste Riester Rente Vergleich – Wieviel Riesterförderung?

Förderung der Riester-Rente

Das System der staatlichen Riester-Förderung besteht aus der Gutschrift von Zulagen und der Möglichkeit von Steuervorteilen beim Sonderausgabenabzug. So kann man als Riester-Versicherter die Grundzulage von 154 Euro pro Jahr und die jährliche Kinderzulage von 185 Euro pro Kind, das vor 2008 geboren ist, erhalten. Ist das Kind 2008 oder später geboren, beträgt die jährliche Kinderzulage sogar 300 Euro. Es lassen sich 2.100 Euro jährlich als Sonderausgaben bei der Einkommensteuererklärung geltend machen. Das Finanzamt prüft, was günstiger ist – Zulage oder Sonderausgabenabzug. Unter Umständen kann sich neben den steuerlich festzusetzenden Zulagen eine zusätzliche Steuerersparnis ergeben, wenn die steuerliche Absetzbarkeit höher liegt als der Zulagenanspruch.

Unter 25-jährige erhalten zusätzlich 200 Euro

Wer zum ersten Januar des Jahres, in dem der Riester-Vertrag abgeschlossen ist, sein 25. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, erhält zusätzlich zur Grundzulage eine einmalige staatliche Sonderzulage von 200 Euro. Der prozentuale Anteil der staatlichen Förderung am Sparaufkommen eines Riester-Vertragsinhabers beträgt ungefähr dreißig bis über neunzig Prozent. Dies hängt vom Einkommen und der Anzahl der Kinder ab. Generell haben Menschen mit niedrigerem Einkommen und mehr Kindern einen höheren prozentualen Förder-Anteil am Sparaufkommen für den Riester-Vertrag.